hinschauen – helfen – handeln
Eine Initiative der evangelischen Landeskirchen und der Diakonie gegen sexualisierte Gewalt

Grundlagenmodul II Teil 1 (Mo 17:00 Uhr - 21:00 Uhr) Nur in Verbindung mit dem 02.12.24! Mindestteilnehmeranzahl noch NICHT ERREICHT!

30.09.2024

Beginn: 17:00 Uhr
Ende: 21:00 Uhr
Bitte beachten Sie die genauen Seminarzeiten in der Seminarbeschreibung.
Ort: Gemeindezentrum St. Viktor, Am Kirchhof 1, 58239 Schwerte

Adresse:
Gemeindezentrum St. Viktor,
Am Kirchhof 1
58239 Schwerte

Zielgruppe: Mitarbeitende, die in ihrem Tätigkeitsfeld einen direkten Bezug zu Kindern, Jugendlichen oder zu Erwachsenen Schutzbefohlenen haben

Seminarleitung:
Nadine Broer

Seminarveranstalter:
Kirchenkreis Iserlohn

Die Schulung richtet sich an die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden des Kirchenkreises Iserlohn.
Die Teilnehmenden sollen die Grundlagenmodule I und II absolvieren. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende mit Leitungsfunktion erhalten zusätzlich das Aufbaumodul.
Die Schulung hat eine Mindestteilnehmeranzahl von 10 Personen.

Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohl fühlen!
Zur besseren organisatorischen Planung bitten wir Sie daher, sich rechtzeitig (bis drei Tage vor der Schulung) anzumelden.
Eine spätere Anmeldung hat zur Folge, dass ggf. die Raumgröße nicht angemessen oder keine ausreichende Verpflegung sichergestellt ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ist in dem Titel der Schulung der Hinweis Mindestteilnehmeranzahl noch NICHT ERREICHT hinterlegt, bedeutet das, dass zu diesem Zeitpunkt zu wenige Anmeldungen erfolgt sind. Eine Absage aufgrund der geringen Anmeldungen kann erfolgen. Sie erhalten von uns bei einer tatsächlichen Absage stets eine Rückmeldung von uns!

Anmelden

Risikoanalyse           

Die Teilnehmenden sind sensibilisiert für die unterschiedlichen Risikofaktoren, die Übergriffe und sexualisierte Gewalt auf unterschiedlichen Ebenen begünstigen. Sie sind in der Lage, in ihrer Einrichtung eine Risikoanalyse anzustoßen und durchzuführen.

Die Entwicklung eines Schutzkonzeptes

Die Teilnehmenden haben eine Übersicht über die Bestandteile eines Schutzkonzeptes gegen sexualisierte Gewalt. Sie wissen, welche Bestandteile sie vor Ort (noch) entwickeln und implementieren müssen.

Die Teilnehmenden sind für die Gefahren für Kinder und Jugendliche in der täglichen Arbeit sensibilisiert. Sie wissen, wie sie diese Gefahren mittels einer Risikoanalyse ermitteln können. Die Teilnehmenden kennen die Bestandteile eines Schutzkonzeptes und können für ihre Einrichtung ein Schutzkonzept entwickeln.

 

Informationen zum generellen Aufbau der Schulungen, sowie Handouts und weitere Arbeitsmaterialien finden Sie unter:

Schulungen & Handouts - Evangelischer Kirchenkreis Iserlohn (kirche-iserlohn.de)

Seminarkosten:
Da es sich um eine dienstliche Schulung handelt, entstehen keine Seminarkosten.

Seminarleitung:
Nadine Broer

Zurück zur Übersicht